ausgeglichene und gesunde FrauWer ausgeglichen ist, setzt weniger Pfunde an! Also sollte man sich entspannen und die negativen Gedanken verbannen. Denn es ist erwiesen, dass diese uns nicht nur runterziehen, sondern auch die Fettverbrennung verlangsamen, weil sie Stresshormone ausschütten. Man weiß es ja nur zu gut: Langeweile, Neid, Wut, Stress, alles das wird gerne mit viel Essen versucht, zu kaschieren.

Besser ist es, bei schlechter Stimmung beispielsweise an die frische Luft zu gehen, denn Licht macht die Laune besser. Oder sich auch mal ein schönes Bad gönnen, das tut der Seele gut und fördert durch die Steigerung der Körpertemparatur wie ein den Stoffwechsel anregendes Diätmittel ein wenig die Fettverbrennung.

Oder wie wäre es mit einer Yoga-Übung? Beispielsweise der Baum: Dabei verlagern Sie aus dem Stand heraus das Gewicht auf den rechten Fuß. Dabei die linke Fußsohle an das rechte Schienbein legen, die Handflächen vor der Brust zusammenführen. Wenn Sie es dabei schaffen das Gleichgewicht  zu halten, legen sie die Fußsohle an die Oberschenkelinnenseite. Die Stellung dann ein paar Sekunden halten.

Überhaupt relaxen ist sehr gut, sowie auch meditieren. Forscher haben herausgefunden, dass auch dabei vermehrt Kalorien verbrannt werden. Dabei sollten Sie aber die ,,klassische Meditation“ anwenden. Viele Menschen können das einfach besser, wenn sie sich dabei bewegen. So ist eine Form der Meditation durchaus auch beim Joggen oder Walken möglich – ok, hier kommt der Großteil der einsetzenden Fettverbrennung durch die Bewegung. Einfach losgehen, ohne ein verbissenes Ziel vor Augen zu haben ist beonders wichtig dabei. Auf die Atmung konzentrieren und einen Schritt nach dem anderen machen. Nicht zu viel denken und einfach die Gedanken vorbeiziehen lassen.

Dann der immer wieder gute Ratschlag: Bewusst essen. Das fängt schon beim Einkauf an. Sie sollten mit allen Sinnen Lebensmittel einkaufen, Obst und Gemüse anfassen und dran riechen. Das fördert die  Lust am Kochen und verhindert zudem verpackte Ware zu kaufen. Die Umwelt wird es Ihnen danken!

Dann immer wieder wichtig: langsam essen. Dazu gibt es auch eine hilfreiche Übung: Eine Nuss nehmen und sie erst nur im Mund schmecken, ohne sie zu zerbeißen. Dann langsam zerkauen und bewusst wahrnehmen wie sie schmeckt. Das schult auch den Geschmackssinn.

Viele Grüße
Sandra Marcel
PreThis Redaktion

Positiv denken macht schlank
Markiert in: