Das Klimakterium, auch als Wechseljahre bezeichnet, ist für viele Frauen mit erheblichen Beschwerden verbunden, die Ärzte zumeist mit einer Östrogentherapie durch entsprechende Medikamente behandelt werden. Doch stellen diese Therapien nicht die ideale Behandlung vom Klimakterium dar, da hierdurch wiederum Nebenwirkungen entstehen können. Der wohl bessere Weg zur Linderung der Symptome im Rahmen der Wechseljahre stellen Therapien dar, in deren Rahmen die Frauen bestimmte Nährstoffe und rein pflanzliche Phytoöstogene einnehmen.

Welche Mikronährstoffe können beim Klimakterium helfen?

Viele Naturärzte und Heilpraktiker raten Frauen, die unter dem Klimakterium und dessen Symptomen leiden, zu einer Einnahme von konzentrierten Mikronährstoffen. Vor allem das Vitamin E und die Folsäure können mit den Wechseljahren verbundene Beschwerden, wie Depressionen, Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen und Erschöpfungen, lindern. Im Idealfall greift die Frau laut der Naturheiler auf einen konzentrierten Nährstoffkomplex zurück, um ihrem Körper alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe während der Wechseljahre zuzuführen. Mineralien, wie Calcium und Magnesium sind vor allem für die Knochen, die Haut und die Haare wichtig und können die Gefahr auf eine Osteoporose während der Wechseljahre und auch Haarausfall reduzieren. Auch verschiedene Fettsäuren können sich in dieser Lebensphase der Frau als förderlich erweisen. Generell empfehlen die Naturheiler neben der Einnahme von einem guten Nährstoffkomplex selbstverständlich eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

Was sind Phytoöstrogene und wie können sie helfen?

Als Phytoöstrogene werden bestimmte sekundäre Pflanzenstoffe (Isoflavone) bezeichnet, welche sich vor allem in der Sojabohne und in Roklee in hoher Konzentration finden. Diese Isoflavone können in der Zeit der Wechseljahre als sehr symptomlindernd wirken, da sie die hormonellen Veränderungen im Körper der Frauen, in deren Rahmen der Spiegel des Hormons Östrogen erheblich absinkt, ungemein sanft gestalten. Unsere Empfehlung: Rotklee Isoflavone.

Zudem empfehlen die Naturärzte und Heilpraktiker den Frauen in der Zeit vom Klimakterium ausreichend Sport zu betreiben, da sich der Sport positiv auf die Stimmung auswirkt und somit die psychischen Beschwerden der Wechseljahre zusätzlich lindern kann.

Wie haben Sie den Beschwerden des Klimakteriums entgegen gewirkt? Konnten Sie Erfahrungen mit bestimmten Nährstoffen, einer gesunden Ernährung und mit den Phytoöstrogenen in Bezug auf die Linderung der Symptome machen? Ich bin sehr auf Ihre zahlreichen Kommentare gespannt!

Viele Grüße
Sandra Marcel
PreThis Redaktionsleitung

Klimakterium – Nährstoffe können Symptome lindern!
Markiert in: