Krankheiten an der Zunge erkennen

Die Zunge gibt sehr gut Auskunft über den Gesundheitszustand einer Person und daher hat sich das Betrachten der Zunge in viele Gesundheitssysteme als wichtige Methode im Rahmen des Diagnoseverfahrens etabliert. Selbst Schulmediziner betrachten häufig die Zunge ihrer Patienten und schließen aus deren Färbung, Belag und aus dem generellen Zustand auf unterschiedliche Erkrankungen. Bereits viele alte Kulturen bedienten sich der Zungendiagnostik, wie beispielsweise die Chinesen und die Inder und auch heute noch findet sich diese Diagnosemethode in der traditionellen chinesischen Medizin und im indischen Ayurvedasystem.

Warum zeigt die Zunge Krankheiten an?

Das Erscheinungsbild der Zunge kann sich je nach vorherrschender Krankheit erheblich verändern. Beispielsweise bildet sich bei einer Magen-Darm-Erkrankung und bei Infektionen häufig ein starker Belag auf der Zunge und manche Erkrankungen lassen die Zunge sogar anschwellen und selbst Verfärbungen der Zunge sind durch bestimmte Krankheiten möglich. Doch warum verändern Krankheiten das Aussehen der Zunge überhaupt? Laut der Theorie der alten Chinesen und Inder sind die Veränderungen der Zunge bei Krankheiten in erster Linie auf die direkte Verbindung zwischen Zunge und Gehirn und vielen weiteren Organen zurückzuführen. Findet sich an einem bestimmten Organ eine Krankheit ein, so spiegelt sich der Zustand des Organs auch in der Zunge wider. Tatsächlich wird die Zunge von vier sehr wichtigen und großen Nervensträngen durchzogen, welche verschiedenen Signale, wie Geschmack, Hitze, Kälte und Schmerz direkt an das Gehirn weitergeben und für die Beweglichkeit der Zunge verantwortlich sind.

Was kann von der Zunge abgelesen werden?

Neben dem bereits erwähnten Belag, der unter Umständen auf eine Magen-Darm-Erkrankung oder auf eine Infektion im Körper hinweist, kann beispielsweise eine bläulich verfärbte Zunge ein Herzleiden anzeigen. Ist die Zunge weißlich und blass, ist dies laut dem Ayurvedasystem ein Zeichen für die Abnahme der roten Blutkörperchen und eine gelbliche Zunge zeigt häufig ein Leberleiden, eine Unterfunktion der Galle oder eine Vergiftung im Körper an. Selbstverständlich findet sich noch eine Vielzahl an weiteren Signalen, mit deren Hilfe unsere Zunge verschiedenen Krankheiten anzeigen kann. Letztendlich ist bei der Zungendiagnose auch die Erfahrung des Arztes oder Therapeuten von enormer Wichtigkeit.

Konnten Sie bereits am eigenen Leib Erfahrungen mit der Zungendiagnose machen? Dann freue ich mich wie immer auf Ihre zahlreichen Kommentare!

Viele Grüße

Sandra Marcel

PreThis Redaktion

Krankheiten an der Zunge erkennen
Markiert in: