Bewusstes Atmen kann heilen

Der Atem ist für unser Leben absolut unabdinglich, denn durch die Atmung wird unser Körper bekannterweise mit Sauerstoff versorgt. Die Atmung des Menschen wird generell über den unbewussten Teil unseres Gehirns gesteuert und daher müssen wir auch nicht bewusst atmen. Jedoch sprechen sich viele alte Kulturen und auch Naturvölker auf der ganzen Welt für ungemein hohe Heilkräfte der bewussten Atmung aus und zudem kann das bewusste Atmen sowohl den Körper als auch den Geist sehr gut entspannen.

Wie wird unsere Atmung gesteuert?

Die Atmungssteuerung im menschlichen Körper stellt ein überaus komplexes und hochfunktionelles System dar. In erster Linie finden sich in allen größeren Blutgefäßen im Körper sogenannte Chemorezeptoren, welche die wichtige Aufgabe aufweisen, dem Atemzentrum in unserem Gehirn ständig die Konzentration an Sauerstoff und Kohlenstoffdioxid im Blut zu melden. Das Atemzentrum im Gehirn entscheidet permanent aufgrund dieser „Messungen“ der Blutgaskonzentration über die notwendige Atemfrequenz und gibt daraufhin Nervenimpulse an die Atemmuskulatur, das Herz, die Lunge und auch an weitere Komponenten des Atemsystems weiter. Hierdurch passt sich die Atemfrequenz konstant den vorherrschenden Blutgaskonzentrationen an, die wiederum aus der körperlichen Anstrengung des Menschen und auch aus weiteren Faktoren, wie beispielsweise aus psychischer Stress, resultieren. Alle diese lebenswichtigen Vorgänge laufen unbewusst ab, ohne dass der Mensch etwas davon mitbekommt, außer die Atemfrequenz erhöht sich merklich – wir sind außer Atem.

Was bewirkt bewusstes Atmen?

Wenn wir von bewusstem Atmen sprechen, meinen wir damit die geistige Konzentration auf die Atmung. Dies wird in vielen Meditationstechniken praktiziert und selbst die Medizinmänner der nordamerikanischen Indianerstämme rieten vielen kranken Menschen, täglich nach dem Aufstehen für einige Zeit bewusst zu atmen. Durch das bewusste Atmen wird der gesamte Organismus beruhigt und optimal mit Sauerstoff versorgt. Die Muskulatur entspannt sich und die Lebensenergie des Menschen kann wieder ideal fließen. Durch dieses Zusammenspiel werden laut vieler traditioneller Überlieferungen die Selbstheilungsprozesse im Körper aktiviert und unterstützt.

Wie kann man bewusst atmen?

Die nordamerikanischen Ureinwohner nahmen sich morgens direkt nach dem Aufstehen etwas Zeit für das bewusste Atmen, indem sie sich auf den Rücken legten und ihren Geist auf die Atmung fixierten. Die Atmung sollte hierbei jedoch nicht beeinflusst werden und ganz natürlich vonstatten gehen. Lediglich das Bewusstmachen der Atmung ist von Bedeutung. Diese Technik kann auch als wirkungsvolle und beruhige Atemmediation für die Entspannung in Zeiten von hohem Stress jederzeit praktiziert werden. Auch in Asien wird diese Technik von ungemein vielen Menschen regelmäßig praktiziert und jeder, der das bewusste Atmen regelmäßig durchführt, wird erstaunt sein, wie gut das bewusste Atmen einfach tut!

Entgiftung des Körpers durch bewusste Atmung

Selbst die Entgiftungsprozesse im Körper werden durch ein regelmäßiges bewusstes Atmen sehr gut in Gang gesetzt und unterstützt, denn die menschliche Lunge stellt tatsächlich das größte Ausscheidungsorgan im Körper dar. Wichtig ist hierbei, vollständig auszuatmen und die Lunge gänzlich zu leeren, wofür beim Ausatmen mithilfe der Atemmuskulatur einfach ein wenig mehr Druck auf die Lunge ausgeübt wird, als gewöhnlich. Jedoch sollte dieser Druck nur auf natürlichem Weg mit der Atemmuskulatur und nicht mit den Händen ausgeübt werden! Viele traditionelle Heiler aus dem asiatischen Raum sehen bis heute das nicht vollständige Ausatmen und die hieraus resultierende Ansammlung von Giftstoffen im Körper, als eine sehr häufige Krankheitsursache an.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einige wichtige Tipps für Ihre Gesundheit durch das bewusste Atmen vermitteln und freue mich auf Ihre zahlreichen Kommentare!

Viele Grüße

Sandra Marcel

PreThis Redaktion

Bewusstes Atmen kann heilen
Markiert in: