Hund mit gesunden GelenkenImmer wieder wird einem Hundebesitzer dazu geraten, seinem Hund ein spezielles Zusatzfutter mit Kollagen zu verabreichen, da das Kollagen laut vieler weitsichtiger Veterinäre maßgeblich zur Gelenkgesundheit bei Hunden beiträgt. Viele Hundebesitzer fragen sich hierbei zumeist, welche Aufgabe das Kollagen überhaupt in den Gelenken ihres Hundes erfüllt.

Kollagen stellt ein wesentlicher Bestandteil der Gelenkknorpel dar

Das Collagen findet sich von Natur aus in vielen unterschiedlichen Gewebearten eines Hunden und somit auch in den Gelenkknorpeln der Tiere. In der Knorpelmasse bildet das Kollagen spezielle Kollagenfasern, welche sich durch eine ungemein hohe Elastizität auszeichnen und hierdurch die grundlegende Funktion der Gelenkknorpel, den Schutz der Gelenke vor verschiedenen Belastungseinwirkungen, überhaupt erst möglich machen. Ein Hund rennt und springt natürlich für sein Leben gerne und bei jeder seiner Bewegungen entstehen mitunter sehr starke Stöße, Reibungen und Erschütterungen, welche ungepuffert die Gelenke des Tieres binnen kürzester Zeit enorm beschädigen würden. Damit dieser Fall nicht eintritt, finden sich in jedem Hundegelenk die Gelenkknorpel, die mithilfe der elastischen Collagenfasern die Belastungseinwirkungen effektiv und sehr zuverlässig abdämpfen.

Ein Kollagenmangel gefährdet die Gelenke der Hunde

Unter bestimmten Umständen kann es in den Gelenkknorpel eines Hundes zu einem unbemerkten Absinken des Kollagenspiegels kommen, wodurch sich leider auch die wichtigen Kollagenfasern nach und nach zurückbilden. Das Resultat aus diesem Umstand ist in erster Linie eine verminderte Elastizität der Knorpelmasse und eine hieraus resultierende, erhebliche Beeinträchtigung von deren maximal möglichen Pufferleistung. In solch einem Fall können die Gelenkknorpel die Belastungseinwirkungen nicht mehr optimal abfangen, wodurch ein betroffenes Gelenk bei einem Hund nach und nach erheblich beschädigt wird. Ein derartiger Gelenkverschleiß bedeutet für das betroffen Tier in der Regel enorme Schmerzen auszuhalten, wodurch die Bewegungsfähigkeit von einem Hund natürlich erheblich eingeschränkt wird.

Was sind die Ursachen für einen Kollagenmangel bei Hunden?

Die Ursachen für einen Kollagenmangel in den Gelenkknorpel bei Hunden gestalten sich häufig sehr abweichend, jedoch können als Hauptauslöser für eine verminderte Kollagenkonzentration in den Gelenkknorpeln von Hunden zum einen der natürliche Alterungsprozess der Tiere als auch eine unzureichende Ernährung in Frage kommen. Im Rahmen des Alterungsprozesses bei Hunden sinkt der Kollagenspiegel in der Knorpelmasse bei Hunden automatisch nach und nach ab, was auch der Hauptgrund dafür ist, dass viele Hunde ab einem bestimmten Alter unter Gelenkproblemen leiden. Die ausgewogene Ernährung der Hunde ist in Bezug auf einen Kollagenmangel aus dem Grund bedeutsam, da den Gelenkknorpel regelmäßig eine ausreichende Menge an Kollagen zugeführt werden muss, damit sich die Kollagenfasern nicht zurückbilden. Dies begründet sich aus dem Umstand, dass der Organismus von Hunden kein Collagen eigenständig bilden kann und somit auf eine regelmäßige Zufuhr angewiesen ist, damit der Spiegel in den verschiedenen Gewebearten, wie in der Knopelmasse, nicht absinkt.

Welche Produkte mit Collagen können bei einem Hund den Kollagenmangel verhindern?

Bei der Auswahl von einer kollagenhaltigen Zusatznahrung sollte der Hundebesitzer unbedingt darauf achten, dass das Kollagen in der entsprechenden Nahrungsergänzung für Hunde in einer ausreichenden Konzentration enthalten ist und ausschließlich aus rein natürlichen Quellen stammt. Zudem muss bei der Produktauswahl auch darauf geachtet werden, dass keinerlei für den Hund belastende Zusatzstoffe in der Nahrungsergänzung enthalten sind.

Unsere Empfehlung für Hundebesitzer

DOG FIT Collagen im PreThis® Shop

Aufgabe von Kollagen in den Gelenken eines Hundes?
Markiert in:            

Einen Kommentar dazu schreiben: