Der mitunter größte Feind einer jeden Diät stellt das immer wiederkehrende Hungergefühl dar und nicht selten scheitert eine Diät bereits zu Beginn an diesem sehr vereinnahmendem Gefühl. Daher stellt sich für viele Menschen die Frage, wie sie dem Hungergefühl im Rahmen einer Diät effektiv entgegen wirken können, ohne die Diät unterbrechen oder gar gänzlich beenden zu müssen.

Das Hungergefühl wird in erster Linie durch einen niedrigen Blutzuckerspiegel ausgelöst, der im Gehirn des Menschen für die Ausschüttung von sogenannten ,,Hungerhormonen“ sorgt. Häufig assoziieren viele Menschen einen knurrenden Magen mit dem Hungergefühl, was jedoch nur bedingt der Richtigkeit entspricht, denn das Magenknurren bedeutet nicht unbedingt, dass der Körper Nährstoffe benötigt. Grundsätzlich wird ein Magenknurren durch ein Gemisch aus Luft und Magensäften, die durch die Magenbewegungen in Bewegung gebracht werden, verursacht.

Doch ist auch der Magen am immer wiederkehrenden Hungergefühl selbstverständlich nicht unbeteiligt. Beispielsweise werden durch die Ausdehnung der Magenwände ,,Sättigungshormone“ ausgeschüttet und wird der Magen durch eine Diät nicht ausreichend gefüllt, kann das Hungergefühl daher auch nach dem Essen noch bestehen bleiben oder sehr schnell wiederkehren. Aus diesem Grund sollte im Rahmen einer Diät grundsätzlich darauf geachtet werden, dass der Magen nach dem Essen ausreichend gefüllt ist, was beispielsweise mithilfe von ballaststoffreicher Nahrung, wie Vollkornprodukten oder Gemüse, sehr gut erreicht werden kann. Ballaststoffreiche Nahrungsmittel quellen im Magen enorm auf und sorgen daher sehr schnell für ein Sättigungsgefühl durch die Ausdehnung der Magenwände und dem hiermit verbundenen Ausstoß der Sättigungshormone. Hingegen quellen zuckerhaltige Nahrungsmittel im Magen des Menschen so gut wie gar nicht auf und daher kann sich bei diesen Lebensmitteln binnen kürzester Zeit auch wieder ein quälendes Hungergefühl einstellen.

Eine sehr effektive Möglichkeit dem Hungergefühl entgegenzuwirken, stelle die verschiedenen Nahrungsergänzungsmittel für die Diät dar, welche im Magen ebenfalls stark aufquellen und somit für die frühzeitige Ausdehnung der Magenwände und dem hieraus resultierenden Sättigungsgefühl sorgen. Derartige Diätprodukte sind optimal für Menschen geeignet, die sich die Diät erheblich erleichtern möchten oder sich für ein bestimmtes Diätkonzept entschieden haben, das beispielsweise den Konsum von Vollkornprodukten oder auch verschiedenen Gemüsesorten verbietet.

Des Weiteren finden sich für das Erreichen eines frühzeitigen Sättigungsgefühls auch spezielle Nahrungsergänzungsmittel, welche rein natürliches Papayapulver und Ananaspulver enthalten. Diese beiden Inhaltstoff sorgen für eine optimale Anregung des Stoffwechsels und eine damit verbundene Förderung der Eiweißverdauung, woraus wiederum ein frühzeitiges Sättigungsgefühl resultiert. Um hierbei ein frühzeitiges Wiederkehren des Hungers zu unterbinden, enthalten derartige Nahrungsergänzungsmittel für die Diät häufig ebenfalls zusätzliche Quellstoffe, wie beispielsweise das natürliche Extrakt der Garcinia-Frucht.

Hungergefühl – Was tun bei einer Diät?
Markiert in:        

Einen Kommentar dazu schreiben: